Über die RG Afrika

  

Willkommen auf der Seite der Regionalgruppe Afrika der Deutschen Gesellschaft für Sozial- und Kulturanthropologie. Die Regionalgruppe Afrika besteht seit 2003 und stellt einen losen Verbund afrikawissenschaftlich arbeitender Ethnolog_Innen bzw. Sozial- und Kulturanthropolog_Innen dar, die vorwiegend empirisch zu aktuellen Themen des Faches forschen und publizieren. Momentan hat die RG knapp 50 deutsch- und englischsprachige Mitglieder und freut sich über jedes weitere interessierte Mitglied!

Um der Regionalgruppe Afrika's Mailingliste beizutreten, schreiben Sie eine E-Mail an:
kzafer@uni-koeln.de
Sprecherin
Stellvertreter
Administrator
Prof. Dr. Michaela Pelican, Universität zu Köln, Institut für EthnologieProf. Dr. Michael Bollig, Universität zu Köln, Institut für EthnologieKarim Zafer, Universität zu Köln, Institut für Ethnologie
mpelican@uni-koeln.de
michael.bollig@uni-koeln.dekzafer@uni-koeln.de

Die RG Afrika ist regelmäßig mit eigenen Workshops an den DGSKA-Tagungen beteiligt und organisiert auch darüber hinaus thematische Workshops, die über den regionalwissenschaftlichen Bezug hinaus für alle Fachkolleg_Innen relevant sind. 2019 organisierte die RG Afrika drei Workshops zum Themenfeld Decolonizing the Academy in Africa. Weitere Infos und Workshopberichte finden Sie hier:

Weitere Workshop-Themen an früheren DGSKA-Tagungen waren: Transnational religious communities in Africa beyond the “mainstream” congregations (2017), Crisis of citizenship and migration? African mobilities in a globalized world (2015), Religiöse UnternehmerInnen in Afrika (2013), Mediators and Brokers in Africa (2011), Indigeneity. Career and Appropriation(s) of a Global Category (2009).

Über Feedback und Inputs für weitere Workshops würden wir uns sehr freuen!

Michaela Pelican, Michael Bollig, Karim Zafer (Sprecher*innen, RG Afrika)